Eine alleinständige, dreiseitige Kooperationserklärung haben Roche, 77 Elektronika und HITA unterschrieben

Unter den bisher verabschiedeten strategischen Vereinbarungen ist das das erste Mal, dass ein ungarisches Mittelunternehmen und ein ausländisches Weltunternehmen die strategischen Partner einer staatlichen Agentur wurden.

Dreiseitiges Übereinkommen hat das in 1986 gegründeten und bis heute in ungarischen Eigentum stehende Familienunternehmen 77 Elektronika Kft. mit dem Nationalen Außenwirtschaftsamt und mit einer der größten pharmaindustriellen Firma, Roche unterschrieben. Die Absichtserklärung haben am 28. März 2014 in der Präsenz von Péter Szijjártó, Staatssekretär für Auswärtigen Angelegenheiten und Außenwirtschaft des Ministerpräsidiums János Berényi, Präsident von HITA, Sándor Zettwitz, Eigentümer und geschäftsführender Direktor von 77 Elektronika Kft. und Dieter Neugebauer, Vizepräsident von Roche Diagnostics Ltd. im Parlament unterschrieben.  Das Ziel des Kooperationsabkommens ist unter anderen die Unterstützung der Verkauf der Produkte von 77 Elektronika auf dem Weltmarkt mit der Hilfe von der staatlichen Handelsentwicklung und von Roche. Ein weiteres Ziel ist die Verstärkung der Forschungstätigkeit von 77 Elektronika und die Schaffung eines praxisorientierten KMU Wissenszentrums. Das Abkommen ist in enger Kooperation mit der Regierungsunterstützung für Klein- und Mittelunternehmen und mit der Anerkennung der hervorragenden Rolle der ungarischen Gesundheitsindustrie.

 

In der Vereinbarung Roche verpflichtet sich, dass die von 77 Elektronika entwickelten - und nach der Kooperationsabkommen über Urinprüfer für Roche produzierte - Analysatoren unter der Name Roche weltweit, auch auf dem amerikanischen Markt verkauft werden. Daneben unterstützt sie die Änderung der Qualitätssicherung der Produktion, die Bestimmung neuer Forschung- und Entwicklungsrichtungen und die dafür nötige Informationsbesorgung.

77 Elektronika wird im Rahmen der Kooperation in den nächsten 3 Jahren eine Investition von ca. 4-5 Millionen Euro in Budapest und Balatonfüred verwirklichen. Die Firma wird den Zahl der Beschäftigten mit 30 Personen erhöhen und die von Roche erhaltenen Produktentwicklungsrichtungen vor Auge haltend neue Forschungsrichtungen bestimmen, wobei das Level des Aufwands auf 10% gehalten wird.

 

 

Roche ist sowohl für die Erkenntnis von Krankheiten mit präzisen und zeitgemäßen diagnostische Methoden, als auch für die Heilung und Verbesserung der Lebensqualität der Patienten verpflichtet. Wir glauben daran, dass jeder Person Recht zu der möglichst besten Gesundheitsversorgung hat, unabhängig davon, in welchem Land er lebt. Wir freuen uns dafür, dass auch die ungarische Regierung die Benutzung qualitätsversicherter diagnostischer Mitteln unterstützt, die gleichzeitig sogar der Sicherheit der Patienten dient.

Roche als verantwortungsvolles internationales Unternehmen hält die langfristige Zusammenarbeit mit der lokalen Gemeinden und Unternehmen für hervorragend wichtig. 

 

Das HITA nimmt in der Kooperation an, in seinen Handelsentwicklungsprogramme 77 Elektronika als begünstigter Klient zu behandeln und die Verbreitung qualitätsvoller, qualitätsgesicherter, zeitgemäßer Medizintechnologien zu unterstützen. Damit kann HITA einerseits die niveauvolle, sichere und kostengünstigen Patientenversorgung für die ungarischen Staatsbürger sichern und andererseits 77 Elektronika in der Erreichung günstigen staatlichen Finanzierungsmöglichkeiten helfen.

Die Unternehmen gründen mit HITA ein die heimischen KMU unterstützenden Wissenszentrum. Ziel dieses Zentrums ist, die praktische und theoretische Wissen, das im Zusammenarbeit mit internationalen Unternehmen und in erfolgreichen Einlieferungskooperationen gesammelt wurde, den heimischen exportorientierten  kleine und mittlere Unternehmen weiterzugeben.