Holcim eröffnet Zementwerk in Russland

Holcim hat im Beisein des Präsidenten der Russischen Föderation, Dmitri Medwedew, der Schweizer Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey und des Schweizer Bundesrates Johann Schneider-Ammann das neue Holcim-Zementwerk Shurovo eingeweiht
Mit einer Jahreskapazität von 2,1 Millionen Tonnen Zement und einer Investitionssumme von gut EUR 500 Millionen gehört das neue Werk in Kolomna, 100 Kilometer südlich von Moskau, zu den grössten Produktionseinheiten von Holcim in Osteuropa. Es bedient schwergewichtig den Wachstumsmarkt Moskau, wo derzeit rund ein Drittel der Bauinvestitionen des Landes getätigt werden.
Präsident Dmitri Medwedew hielt in seiner Begrüssungsansprache fest, dass „dieses Werk das Aushängeschild der russischen Zementindustrie sei und bezüglich Umweltfreundlichkeit neue Massstäbe setze“.

Am Standort in Kolomna wurde bereits im Jahr 1870 das erste Zementwerk Russlands in Betrieb genommen. Die heute eingeweihte Anlage ist auf dem neuesten Stand der Technik bezüglich Umweltverträglichkeit und Produktionseffizienz und setzt einen neuen Standard in der russischen Zementindustrie. Holcim CEO Markus Akermann betonte in seiner Rede: „Das Werk Shurovo trägt wesentlich zur langfristigen Versorgungssicherheit des Grossraums Moskau mit hochwertigen Baustoffen bei.

 Holcim ist seit 1993 in Russland tätig. Die Konzerngesellschaft mit Sitz inMoskau besitzt ein weiteres Zementwerk in Volsk an der Wolga und verfügt insgesamt über eine Jahreskapazität von rund 5 Millionen Tonnen Zement. Die Gesellschaft beschäftigt mehr als 1500 Mitarbeitende.