Tagvállalati hírek

Vor einigen Tagen setzte die in der Schweiz beheimatete Unternehmensgruppe Stadler, den Grundstein für ihr neuestes Investitionsprojekt.

Trotz der aktuell viel beklagten wirtschaftlichen Stagnation in Ungarn erweiterte das Nestlé Werk in Bük erneut seine Kapazitäten und schaffte dadurch 150 neue Arbeitsplätze.

Letzten Monat unterzeichneten Ilona Dávid, Vorstandsvorsitzende der Eisenbahngesellschaft Győr-Sopron-Eberfurt (GYSEV) Zrt. und Zoltán Dunai, Landesvorstand der aus der Schweiz stammenden Stadler Rail Gruppe, in Budapest einen Vertrag über die Lieferung von vier Elektrotriebwägen des Typs „FLIRT”.

Der Umsatz des schweizerischen Konzerns Nestlé stieg im ersten Quartal um 5,6 Prozent auf 21,39 Milliarden Franken an. Dieses Wachstum ist in erster Linie dem – auch in Ungarn beliebten – Kaffeekapseln von Nespresso zu verdanken.

Nespresso führte letztes Jahr das dynamische Wachstum des Kaffeekapselmarktes an. Die Gesellschaft begann eine markante Expansion. Das Netz an Boutiquen und die Produktionskapazitäten wurden erweitert. Dabei verschärft sich die europäische Marktsituation, denn auch Starbucks ist im Begriff auf den Markt zu drängen.

Seiten