Nespresso nimmt alles mit

Der Umsatz des schweizerischen Konzerns Nestlé stieg im ersten Quartal um 5,6 Prozent auf 21,39 Milliarden Franken an. Dieses Wachstum ist in erster Linie dem – auch in Ungarn beliebten – Kaffeekapseln von Nespresso zu verdanken.

Im ersten Quartal stieg die weltweite Nachfrage nach den – von Nestlé produzierten – Nespresso- Kapseln um 20% an. In den Ländern mit dynamischem Wachstum stieg der Umsatz um 13% an, während es in den Industrieländern kaum 3% waren. Das organische Wachstum des Unternehmens betrug 7,2% (ohne die Übernahme von anderen Unternehmen).

Wie viele Kapseln in den letzten Monaten in Ungarn verkauft wurden, gab das Unternehmen nicht bekannt. Was allerdings zu erkennen ist, ist die Tatsache, dass die Produktpalette seid dem Markteinstieg in 2006 kontinuierlich angestiegen ist. Gábor Flesch, dem Leiter von Nespresso Ungarn zufolge, lag das Wachstum, dem internationalen Trend entsprechend, bei 20%. Der Preis einer Kapsel liegt zwischen 105 und 126 Forint.

Auf einer Pressekonferenz im Mai zeigte sich der schweizerische Vorstandsvorsitzende, Paul Bulcke, trotz des positiven Ergebnisses wenig optimistisch. „Bisher konnten wir die Erwartungen an dieses Geschäftsjahr erfüllen, jedoch wird 2012 das Jahr der Herausforderungen, da in den entwickelten Märkten das Vertrauen der Verbraucher eher rückläufig ist. Dahingegen sind die aufstrebenden Märkte dynamisch und voller Möglichkeiten.” Die Stärke des Schweizer Franken ist jedoch nicht förderlich für den Export.

Laut Bülcke möchte Nestlé in 2012 ein durchschnittliches organisches Wachstum von 5-6% erreichen. (HVG)

Quelle: http://hvg.hu/kkv/20120420_Nestle_Nespresso_siker