Nestlé räumt an Ostern ab

Insgesamt 1300 Tonnen Schokoladenfiguren hat die Diósgyörer Fabrik der Firma Nestlé zu Ostern produziert. Davon sind 80 Prozent – Waren im Wert von mehr als 2 Milliarden Forint – für den Export bestimmt.

In diesem Jahr können Verbraucher in 20 Ländern, verteilt auf drei Kontonente, die in Ungarn produzierten Saisonartikel erwerben. Weltweit ist die Diósgyörer Fabrik die einzige Nestléfabrik, die ausschließlich auf die Produktion von Schokoladenfiguren spezialisiert ist: sie produziert die hohlen Figuren hauptsächlich zu Ostern und Weihnachten aber auch zu Halloween und in einer immer größer werdenden Stückzahl auch außersaisonale Figuren. Die ungarische Fabrik stellt unter zum Beispiel auch Mobiltelefone und Pinguine aus Schokolade her.

Von den in fast allen europäischen Ländern käuflich erwerbbaren Produkten werden hier jährlich etwa 3000 Tonnen produziert. Die Exportquote liegt bei 80-85 Prozent. Letztes Jahr verließen insgesamt 73,5 Millionen Figuren das Werk – von den kleinen mit 9g Gewicht, bis hin zu den 245g schweren Produkten.

Während die ersten Kunden Deutsche, Schweizer und Österreicher waren, zählen die Briten zu den kreativsten Kunden. Dort werden von Jahr zu Jahr immer ausgefallenere Figuren nachgefragt. Schokoladen- LKWs und Schokoladeneier, in denen sich ein Huhn befindet sind solche ausgefallenen Produkte. Diese werden in Diósgyör meist von Hand verpackt. Dank der kreativen Nachfrage der Briten wird das Portfolio immer weiter ausgedehnt und durch die Innovationen öffnen sich immer wieder neue Märkte.

Die Nestlé Hungária Kft. produziert für den inländischen Markt ausschließlich Figuren aus echter Schokolade. Hasen und Eier sind dabei am beliebtesten. Neben der klassischen Milchschokolade werden zunehmend auch Osterprodukte aus weißer und aus Zartbitterschokolade nachgefragt.

In dem Nestléwerk gibt es zwei Saisons: die Ostersaison von Oktober bis März und die Weihnachtssaison von April bis Oktober. In der intensivsten Zeit arbeiten 450 Personen in der Produktion. In Diósgyör ist schon bekannt, was 2013 bei den Engländern der Trend an Ostern und Weihnachten sein wird, denn zur Zeit werden die streng geheim gehaltenen neuen Formen für diese Zeit entwickelt. (HVG)

Ursprünglicher Artikel: www.hvg.hu