Neue Aufgaben für Stadler in Pusztaszabolcs

Ab dem 1. Oktober bekommt die in Pusztaszabolcs angesiedelte Instandhaltungseinheit der schweizer Stadler AG eine neue Aufgabe, mit der sie 80-90% ihrer Kapazitäten ausschöpfen können wird. Sie wird bei 10 Zügen der Baureihe eines Konkurrenten „TALENT" die Instandhaltung durchführen, wie sie es bereits bei den, vom Mutterkonzern hergestellten, FLIRT Zügen tut.

Mittlerweile wurden die benötigten Spezialwerkzeuge bestellt und die Mitarbeiter für die neue Aufgabe ausgebildtet. Die drei Teams der in Pusztaszabolcs ansässigen Eisenbahnwerkstatt werden um ein- bis zwei Mitarbeiter erweitert, die in der Instandhaltung der Züge der Konkurrenz erfahren sind.

Derweil arbeitet die Basis an der Akquirierung weiterer Aufträge: sie wollen Arbeiten im Wert von zig Milliarden Forint vom Mutterunternehmen nach Ungarn holen. Die entsprechenden Vorschläge werden in diesem Jahr eingeführt und im nächsten Jahr beginnen. Ungefähr 180 verschiedene, von Stadler für Schienenfahrzeuge hergestellte, Drehgestelle sollen hier regelmäßig erneuert werden. Dabei handelt es sich um Züge, deren Wartung nicht vom Betreiber durchgeführt wird. Die Drehgestellwartung muss bei jedem Zug, alle 1,2 Millionen Kilometer, also alle 5-6 Jahre, durchgeführt werden. Insgesamt geht es um 700-800 Drehgestelle - sagte Zoltán Dunai, Leiter der in Budapest untergebrachten Dachorganisation der zwei ungarischen Stadler Niederlassungen. (Világgazdaság)

Swisscham Hungary

Amtssitz, Postadresse:

H-1134 Budapest
Váci út 33.

Büro:

H-1143 Budapest
Stefánia út 107.

Telefon:

+36 30 984 96 10
+36 30 902 63 49

info@swisscham.hu