Roche dämpft Erwartungen

Der Basler Pharmakonzern Roche hat im vergangenen Jahr bei kleinerem Umsatz mehr verdient. Ins laufende Jahre geht Roche aber mit geringeren Erwartungen als früher.
Der Konzern erwartet unter Ausschluss von Wechselkursänderungen und ein Umsatzwachstum im unteren einstelligen Bereich. Das spiegle auch die Auswirkungen der Gesundheitsreform in den USA und die europäischen Sparmassnahmen wider, teilt Roche mit. In den vergangenen Jahren hatte Roche zumindest ein mittleres einstelliges Wachstum anvisiert.Im letzten Jahr sank der Umsatz um 3 Prozent auf 47,47 Mrd. Franken. stieg der Reingewinn dennoch um 4 Prozent auf 8,89 Mrd. Franken.

In der Division Pharma sank der Umsatz um 5 Prozent auf 37,1 Mrd. Franken. Dabei hätten unter anderem die wichtigsten Medikamente zur Krebsbehandlung die starken Umsatzrückgänge bei Tamiflu weitgehend kompensieren können.Im laufenden Jahr rechnet der Konzern in der Division Pharma mit einem Verkaufszuwachs in lokalen Währungen im unteren einstelligen Prozentbereich. In der Division Diagnostics soll das  Wachstum erneut über jenem des Marktes liegen. (sda)