Sika wächst dank Schwellenländern

Die auch in Ungarn tätige Schweizer Bauchemie- und Klebstoffherstellerin Sika hat in den ersten neun Monaten des Jahres sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern können.
 
Profitiert hat das Unternehmen insbesondere von der Entwicklung in den aufstrebenden Schwellenländern. Der Umsatz von Sika stieg im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent auf 3,319 Mrd. Franken. Der Betriebsgewinn (EBIT) kletterte trotz höheren Rohstoffpreisen um 23,3 Prozent auf 368,7 Mio. Franken. Der Reingewinn stieg um 24,7 Prozent auf 249,2 Mio. Franken.