Strategische Zusammenarbeit zwischen der ungarischen Regierung und Stadler

Die ungarische Regierung und Stadler Rail schlossen am 17. Dezember, 2012 eine strategische Partnerschaft, um eine tiefere Einbettung Stadlers in die ungarische Wirtschaft voranzutreiben und das Unternehmen im Rahmen eines langfristigen Dialogs bei der weiteren Investitionen in den Standort zu unterstützen. In der Vereinbarung erklärte Stadler die Absicht weitere Investitionen in seine ungarischen Produktionskapazitäten zu tätigen und den Anteil ungarischer Zulieferer zu steigern. Die ungarische Regierung drückte ihre Bereitwilligkeit aus, Stadlers ungarische Projekte mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu unterstützen. Stadler führt zurzeit eine Investition in Höhe von 3,5 Milliarden Forint in Szolnok durch, welche neben der Erweiterung der Produktion von Aluminiumwagenkästen auch den Ausbau des Drehgestell Reparaturcenters beinhaltet. Das Investment bringt mindestens 230 neue Arbeitsplätze und führt dazu, dass Stadler in Ungarn bald 600 Personen beschäftigen wird. Den Plänen zufolge wird die neue Produktions- und Instandhaltungssektionen schon im ersten Quartal 2013 in Betrieb gehen.