Swatch-CEO hält an Umsatz-Jahresziel von 7 Mrd CHF fest

Der Uhrenkonzern Swatch ist trotz des starken Schweizer Frankens weiterhin gut in Form. Im Interview mit "Finanz und Wirtschaft"  hält CEO Nick Hayek am Jahres-Umsatzziel von 7 Mrd CHF fest.
 "Doch mit dem aktuellen Frankenkurs ist dieses Ziel extrem anspruchsvoll geworden - so Hayek." Auch mittelfristig bleibt der CEO optimistisch: "Das Ziel, 10 Mrd CHF Bruttoumsatz in drei bis vier Jahren allein mit internem Wachstum zu erreichen, bleibt trotz der katastrophalen Wechselkurse bestehen. Das dank starker Marken, viel Kreativität und Innovation in allen Bereichen."
Umsatzmässig wachse Swatch in allen Segmenten und Regionen wie Amerika, Europa, Russland und China. Nur Japan bleibe schwach. "Wir können in allen Segmenten die rege Nachfrage nicht restlos befriedigen", so der CEO weiter.

Die Auswirkungen des starken Schweizer Frankens bezeichnet Hayek als "erheblich". "Ich würde sogar sagen, die Situation ist katastrophal - für die gesamte Schweizer Industrie und den Tourismus", so Hayek. "Wegen der aktuellen Wechselkurse ergeben sich für uns Umsatzeinbussen, die sich in einem einzigen Monat um die 100 Mio CHF bewegen können.